Konventioneller Holzbau

Hausbau und mehr

Der konventionelle Holzbau ist ein traditionelles Tätigkeitsfeld des Zimmerhandwerks. Dieses erstreckt sich von der Erstellung von Dachkonstruktionen als Pfetten-, Kehlbalken- oder Sparrendach bis zur Montage von Gauben. 

Der konventionelle Holzbau findet vorwiegend Verwendung beim Bau von Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhäusern. Aber auch Kindergärten, Schul- und Gewerbebauten lassen sich mit dem konventionellen Holzbau realisieren. 

Weitere Anwendungsgebiete sind die Erstellung von Garagen, Carports, Holzbalkendecken sowie die Fertigung des klassischen Fachwerks. 

Holz sieht nicht nur gut aus. Es fasst sich auch gut an, riecht gut und hat seine ganz eigene beruhigend wirkende Ausstrahlung. Mit Holz im Gebäude stimmt einfach alles: Die bauphysikalischen Werte, der Nutzwert – und der emotionale Wert. Drei von unzähligen Gründen, warum man Holz einfach mag.

 

Zertifikate


Downloads

-> Urkunde Präqualifikation (PDF 467 KB)